Türkische Moderne. Istanbul und Ankara

Türkische Moderne. Istanbul und Ankara


Seminar SoSe 11

Dozenten: Prof. Axel Sowa, WM Norbert Hanenberg
Das Territorium der heutigen Türkei ist ein Ort der Übergänge und Transformationen. Hier durchdringen sich die Spuren aufeinanderfolgender Kulturen, Weltanschauungen und Lebensweisen. Die geschichtlichen Zeugnisse aus Ionischer, römischer, Byzantinischer und Osmanischer Zeit weisen jeweils über den geographischen Raum hinaus und verdeutlichen die Rolle der Türkei als Mittlerin zwischen den Welten und für die Welt von Morgen zukommt. Als eine Nation mit zwei Hauptstädten, Ankara und Istanbul, ist die Türkei seit ihrer Gründung eingespannt in den fortwährenden Prozess der Vermittlung zwischen Moderne und Tradition; zwischen geschichtlichen Wurzeln und geostrategischem Kalkül.
Ankara, als politische Hauptstadt und Sitz der Verwaltungen, ist der Ausdruck eines immer noch unterschätzten Beitrags der Türkei zur Moderne und Ort einer andauernden Modernisierungsleistung. Istanbul, die rapide wachsende Metropole am Bosporus erinnert an die Komplexität des geschichtlichen Wandels, der Europa mit Asien verbindet.
Das Exkursionsseminar zur Türkischen Moderne wird von den Lehreinheiten Baukonstruktion II und Architekturtheorie angeboten. Anhand von Leitthemen werden wir Fragestellungen zu Topographie und Stadtgeschichte, zur türkischen Moderne und den heutigen Produktionsbedingungen im Bausektor erarbeiten. Im Rahmen einer zehntägigen Reise im April 2011 werden wir gemeinsam mit Studierenden und Dozenten der Bahcesehir-Universität, Istanbul sowie der ….Universität, Ankara, wichtigen Akteuren der türkischen Gegenwartsarchitektur begegnen.
Das Seminar richtet sich an Studierende aller Studiengänge der Architektur und Stadtplanung.

50 Comments

Post a Comment