Hoogcruts

Der Lehrstuhl arbeitet seit 2018 mit dem ehemaligen Kloster Hoogcruts in der Gemeinde Gulpen zusammen. Hier werden seit Beginn der Kooperation Realprojekte, Workshops und Entwürfe von Studierenden der RWTH und Partnern anderer Institutionen gedacht und umgesetzt. Da sich das Kloster noch immer in einem Orientierungs – bzw. Umnutzungsprozess befindet, bleibt auch die Zusammenarbeit von unserer Seite aus spannend und bietet jedes Semester neue Projekte. Hier finden Sie gebündelt die Arbeit und die entstandenen Ergebnisse des Lehrstuhl auf dem und um das Grundstück des ehemaligen Klosters.

Bambus Workshop Hoogcruts

Vom 22. bis 25. November 2021 veranstaltete das Lehr- und Forschungsgebiet Architekturtheorie im Kloster Hoogcruts einen euregionalen Bambus-Workshop. Beteiligt am Bau der Bambuskonstruktion waren Studierende der Akademie der Handwerkskammer Aachen „Gut Rosenberg“ und Master-Studierende der RWTH Aachen. Das Bambustragwerk erweitert den Lehmbau, der im Zuge

hier weiterlesen..

Sustainable Euregio – 1st ARCHIREG Symposium

„Sustainable Euregio – Care, Ecology, Recycling “ ist der programmatische Titel des ersten ARCHIREG-Symposiums. ARCHIREG, ein föderatives Netzwerk der Architekturschulen von Aachen, Hasselt, Lüttich, Maastricht sowie der Akademie der Handwerkskammer Aachen, vereint Lehrende und Studierende der Rhein-Maas-Region in der Suche nach innovativen und ökologisch verträglichen

hier weiterlesen..

Ausstellung „sustainable Hoogcruts“

Eine Ausstellung im Rahmen des 1. archireg symposium „sustainable Euregio“ Die Projektaufgabe: Nach erfolgreichem Abschluss unserer Sommerakademie 2020 im Klostergarten von Hoogcruts möchten wir den Blick noch einmal weiten und möchten die Potentiale der gesamten Anlage im territorialen Kontext von Süd-Limburg untersuchen. Diese Öffnung hin

hier weiterlesen..

M1 Projekt: Hoogcruts als epistemischer Raum

Seit 2019 kooperiert das Lehr- und Forschungsgebiet Architekturtheorie mit der Stiftung Het Limburgs Landschap, Eigentümerin der ehemaligen Klosteranlage Hoogcruts in der Nähe des niederländischen Gemeinde Gulpen und des Dreiländerecks. Wir unterstützen die Stiftung beim Umbauprozess des ehemaligen Kloster zu einer euregionale Zukunftswerkstatt für Baukultur. Im

hier weiterlesen..

Stegreif „Bamboo Imaginary“

Bambus ist ein rhizomatisches, sich in unterirdischen Verzweigungen ausbreitendes Gewächs. Gemeinsames Merkmal der zahlreichen Bambusarten, die alle zur Familie der Gräser gehören, ist das schnelles Wachstum der Halme mit rohrartigem Querschnitt. Als Werkstoff eröffnet Bambus einen besonderen Möglichkeitsraum. In gespaltenem Zustand kann das Material zu

hier weiterlesen..

Forschungsfeld/ Resarch Seminar: Clay and earth architecture

These research modules are part of the Indo-German university cooperation with IIT Roorkee, supported by DAAD. During the third part of our research module we will extend our common database on Indian and European sustainable architecture. This inventory, integrating operational knowledge on substances, building techniques

hier weiterlesen..

M1 – Projekt: Sustainable Hoogcruts

Die ehemalige Klosteranlage von Hoogcruts in der Nähe der niederländischen Gemeinde Gulpen befindet sich in einem Umbauprozess. Beauftragt durch die Stiftung Landschaft Limburg, die Eigentümerin der Anlage, begleitet die Agentur HX die Konsolidierung der Anlage und gestaltet eine Übergangszeit mit zahlreichen Zwischennutzungen. In enger Abstimmung

hier weiterlesen..

M1 / M2 – Projekt / Ergänzendes Modul (EM), in Kooperation mit der Juniorprofessur für Rezikliergrechtes Bauen: “Materialdatenbank zu Erd- und Lehmbauweisen”

Die Juniorprofessur für Rezykliergerechtes Bauen hat eine ökologische Materialdatenbank geschaffen, die sowohl in den Räumen der Professur sowie unter https://emmy.rb.rwth-aachen.de/de/ eingesehen werden kann. Ziel unseres kooperativen Seminars soll sein, die Datenbestände um Proben und Muster zum Bauen mit Lehm und Erde zu erweiteren. Hierzu sollen

hier weiterlesen..

Forschungsmodul (Part/Teil II): Sommer School

https://theorie.arch.rwth-aachen.de/wp-content/uploads/2021/02/Hoogcruts20TotalV18d2819-12-2029-3.mp4 Vom 10. bis 20. August 2020 veranstaltete das Lehr- und Forschungsgebiet Architekturtheorie der RWTH Aachen University unter der Leitung von Prof. Axel Sowa eine Summer School zum nachhaltigen Bauen mit Lehm und Erde im Kloster Hoogcruts unweit der niederländischen Gemeinde Gulpen. 20 Studierende experimentierten mit Stampflehmtechniken

hier weiterlesen..