Design by Choice – Exhibition Maastricht

Design-by-Choice-Exhibition-NL

Design by Choice – The origins of Mass-Customization in Europe

 

Ausstellung vom 10. Oktober 2015 – 17. Januar 2016
Adresse: Bureau Europa, Timmerfabriek, Boschstraat 9, 6211 AS Maastricht, Niederlande

 

 

Maßgeschneiderte Produktserien, rapid prototyping sowie neue Kommunikationsmedien haben in den letzten Jahrzehnten das Verhältnis von Produzenten und Konsumenten nachhaltig verändert. Aufbauend auf Reyner Banhams bahnbrechender Publikation Design by Choice, die der modernen Konsumkultur gewidmet war, vermittelt die gleichnamige Ausstellung Einblicke in die Welt der Industrieproduktion und des Konsums vor dem Aufkommen standardisierter Massenfertigung.

Im Zentrum der Ausstellung steht eine repräsentative Auswahl von Handelskatalogen europäischer Eisengießereien. Mitte des neunzehnten Jahrhunderts bestimmten Gießereien in Schottland, Frankreich und Preußen das Tempo der Produktinnovation. Schmuck, Leuchter, Stühle, Kanonen, Brunnen und Baukomponenten wurden in Serie produziert. Zeitgleich mit ihren Produkten erfanden die Gießereien ein neues Vertriebsmedium: den Handelskatalog. In ganz Europa dienten Kataloge als effiziente Kommunikationswerkzeuge, die zwischen Herstellern und ihren stetig wachsenden Kundenkreisen vermittelten.

 

Anhand der Darstellung des historischen Kontextes lädt die Ausstellung Design by Choice dazu ein, die einstigen Objekte der Begierde neu zu entdecken. Dabei erlaubt die Fokussierung auf die europäische Dimension der industriellen Revolution, den internationalen Austausch sowie die länderübergreifende Gemeinsamkeiten nachzuvollziehen.

 

Eingehende Studien der Sayner Hütte in Bendorf bei Koblenz, der Pariser Bibliothek Sainte-Geneviève von Henri Labrouste und der Paddington Station in London von Isambard Kingdom Brunel verdeutlichen die Einstellungen von Architekten und Ingenieuren angesichts des damals neuen Baustoffs Gusseisen.

 

Kuratoren: Prof. Axel Sowa (Lehr- und Forschungsgebiet Architekturtheorie, RWTH Aachen University) und Jules Schoonman (freier Kurator, Rotterdam)
Grafische Gestaltung: Adriaan Mellegers
Kuratorische Assistentinnen:
Ayça Sancar, Juliane Seehawer und Magdalena Derdzikowska (Lehr- und Forschungsgebiet Architekturtheorie, RWTH Aachen)