Architektur

im Zustand der Krise

zur Homepage Ergebnisse
Es ist ein Fehler aufgetreten!
Schließen
Schließen

Cycling


Mein Projekt gibt einen Einblick in die Entwicklung des Fahrradfahrens in Athen der letzten zehn Jahre. Es werden aktuelle Möglichkeiten für Radfahrer gezeigt, mit Bike Sharing Stationen und Fahrradwegen in der Innenstadt, Aktionen und Demonstrationen vom Anfang der Fahrradbewegung bis heute und Projekte der Regierung für weitere Fahrradwege und Bike Sharing Möglichkeiten.
Damit will ich einen ersten Eindruck und Überblick vermitteln, welche Faktoren diese Entwicklung beeinflusst haben. Und vor allem welche Rolle der griechischen Finanzkrise dabei spielt.


Der Begriff Krise wird als Höhe- oder Wendepunkt einer schwierigen Situation definiert. Dies trifft nicht auf die sogenannte Krise in Griechenland zu. Diese währt nun schon seit mehreren Jahren. Das Land befindet sich in einem fortwährenden Zustand der Krise.
Gleichwohl bietet eine solch kritische Lage immer auch Chancen für neue Entwicklungen. Finanzielle Probleme können Auslöser für neue Innovationen und überfällige Veränderungen oder Erneuerungen sein und sind deshalb nicht als komplett negativ zu betrachten.

Eine solche Entwicklung findet aktuell in Athen statt. Die Stadt hat eine extreme Topografie, überlastete Straßen und Fahrradwege fehlen fast komplett. Dennoch sind zu Beginn der griechischen Rezension im Jahr 2011 die Verkäufe von Fahrrädern um 30 % zu den Vorjahren gestiegen. Gebeutelt durch sinkende Löhne und steigende Preise lassen viele Griechen ihr Auto stehen, oder müssen es verkaufen und steigen auf das kostengünstigere Fahrrad um.
Diese Zusammenhänge lassen vermuten, dass die Krise Griechenlands der Auslöser im neu erweckten Interesse der Griechen an Fahrrädern war.

Gerade in Athen lassen sich aber schon früher Anzeichen dafür finden. Wegen der flächenmäßigen Ausbreitung der Stadt und den vielen Hügeln nutzten viele Athener gerne die U-Bahn Metro mit ihrem Fahrrad, um weite oder schwere Strecken zu überbrücken. Diese Praxis wurde anlässlich der Olympischen Spiele in Athen 2004 verboten, da man die Waggons hinsichtlich der Fülle entlasten wollte. Dieses Verbot war der Auslöser des ersten Protests der Fahrradnutzer Athens. Am 15. Oktober 2005 kamen circa 500 Demonstranten zusammen, um bessere Verhältnisse auf den Straßen und eine Aufhebung des Verbots zu fordern.
Die Gemeinschaft der Fahrradfahrer in Athen und Griechenland wuchs seit diesem Ereignis mit jedem Jahr. 18 weitere Proteste in Athen und acht Panhellenische Proteste mit bis zu 33 teilnehmenden Städten und die Ausrichtung von regelmäßigen Events wie dem Freeday oder dem Athens Bike Festival sorgten für eine steigende Popularität des Fahrrads. Als Meilenstein im Kampf dieser Bewegung gilt die Wiederabschaffung des Fahrradverbots für die Metro am 6. November 2009.
Auch wenn Fahrräder immer noch nicht in der Mitte der griechischen Gesellschaft angekommen sind, gibt es doch eine stetig wachsende Gruppe von Verfechtern, die äußerst hartnäckig die Entwicklung vorantreibt.

Laut den Organisatoren von Freeday ist die erste Demonstration 2005 der wahre Auslöser der steigenden Interesse an Fahrrädern in Griechenland und nicht wie anfangs vermutet die Landeskrise.
Jedoch verstärkte die Krise diese Entwicklung, wie man an steigenden Verkäufen oder der Gründung neuer Fahrradläden beobachten kann. Dies untermauert die These, dass kritische Situationen immer auch Chancen für Innovationen und neue Entwicklungen bieten.

Wie lange fährst Du schon Fahrrad?
- 10 Tage
Für welche Strecken nutzt du es?
- für alle Zwecke, außer zur Uni
Wieso fährst Du Fahrrad? Welche Vorteile hat es?
- man ist schnell unterwegs, es ist günstig
Welche Schwierigkeiten hat man in Athen als Fahrradfahrer?
- die Straßen sind gefährlich, Fahrräder werden oft gestohlen
Was könnte für Fahrradfahrer getan werden?
- Autos in der Innenstadt besteuern
Wo finde ich Fahrradläden? Wo kann ich mehr über mein Thema erfahren?
- weiß es nicht, Fahrrad wurde im Internet gekauft (www.car.gr)
Wie lange fährst Du schon Fahrrad?
- 3-4 Jahre
Für welche Strecken nutzt du es?
- zur Uni
Wieso fährst Du Fahrrad? Welche Vorteile hat es?
- man ist schnell unterwegs ("Es ist toll, an wartenden Autos vorbeifahren zu können")
Welche Schwierigkeiten hat man in Athen als Fahrradfahrer?
- rücksichtslose Autofahrer
Was könnte für Fahrradfahrer getan werden?
- die Mentalität der Griechen muss sich wandeln, vorsichtigere Autofahrer, mehr Platz auf Bürgersteige
Was wurde bereits für Fahrradfahrer getan?
- es wurde eine große "Fahrradstraße" im Norden geplant
Wo finde ich Fahrradläden? Wo kann ich mehr über mein Thema erfahren?
- Bericht über diese "Fahrradstraße" auf www.kathimerini.com
Wie lange fährst Du schon Fahrrad?
- 2 Jahre
Wieso fährst Du Fahrrad? Welche Vorteile hat es?
- es ist praktisch, günstig und in der Nähe gibt es keine Metro Station
Welche Schwierigkeiten hat man in Athen als Fahrradfahrer?
- in der Innenstadt fehlen Fahrradwege, die Straßen sind gefährlichund die Autofahrer rücksichtslos
Was wurde bereits für Fahrradfahrer getan?
- Ausbau von Fahrradwegen in den Athener Vororten
Wo finde ich Fahrradläden? Wo kann ich mehr über mein Thema erfahren?
- Fahrradläden "2 Wheels Center", Leof. Alexandras 28 und "Gatsoulis", 3is Septemvriou
Wie lange fährst Du schon Fahrrad?
- 1,5 Jahre
Für welche Strecken nutzt du es?
- für alle
Wieso fährst Du Fahrrad? Welche Vorteile hat es?
- es ist ein schnelles Verkehrsmittel und es ist gut als sportliche Ertüchtigung
Welche Schwierigkeiten hat man in Athen als Fahrradfahrer?
- die Autofahrer sind rücksichtslos
Was könnte für Fahrradfahrer getan werden?
- die Anzahl der Autos in der Stadt verringern
Wo finde ich Fahrradläden? Wo kann ich mehr über mein Thema erfahren?
- Fahrradladen "Cyclist Holargos"
Wie lange fährst Du schon Fahrrad?
- 10 Jahre
Für welche Strecken nutzt du es?
- zur Arbeit und wochenends
Welche Schwierigkeiten hat man in Athen als Fahrradfahrer?
- der Verkehr ist schwierig, Fahrradwege fehlen
Was wurde bereits für Fahrradfahrer getan?
- Fahrräder wurden wieder für die Metro zugelassen, Fahrradfahrer haben sich zu Gruppen organisiert
Wann wurde dieser Laden gegründet?
- 2000
Hat sich während der Krise etwas für das Geschäft geändert?
- die Verkäufe haben sich in den letzten 5 - 10 Jahren erhöht, jedoch werden seit circa 3 Jahren günstigere Räder gekauft
Welche Schwierigkeiten hat man als Fahrradfahrer in Athen?
- das Fahren in der Innenstadt stellt sich schwer dar, in den Vororten jedoch weniger
Wo finde ich andere Fahrradläden? Wo kann ich mehr über mein Thema erfahren?
- 3 - 4 weitere Läden befinden sich an der Polytechnischen Universität


Bild: www.google.de/maps, 04.08.2015
Wann wurde dieser Laden gegründet?
- vor 2,5 Jahren
Hat sich während der Krise etwas für das Geschäft geändert?
- die Verkäufe sinken seit ein paar Jahren
Welche Schwierigkeiten hat man als Fahrradfahrer in Athen?
- der Verkehr ist gefährlich, die Autofahrer sind keine Radfahrer gewöhnt, Fahrradwege fehlen
Was könnte für Fahrradfahrer getan werden?
- einige Fahrradwege wurden schon gebaut


Bild: www.google.de/maps, 04.08.2015

Wann wurde dieser Laden gegründet?
- seit 5 Jahren
Hat sich während der Krise etwas für das Geschäft geändert?
- die Verkäufe gehen zurück, unter anderem weil momentan die Benzinpreise sinken
Welche Schwierigkeiten hat man als Fahrradfahrer in Athen?
- fehlende Fahrradwege
Was könnte für Fahrradfahrer getan werden?
- Bau von Fahrradwegen
Wo finde ich andere Fahrradläden? Wo kann ich mehr über mein Thema erfahren?
- Fahrradladen "48x17 cycles"


Bild: www.google.de/maps, 04.08.2015
Wann wurde dieser Laden gegründet?
- vor circa 4 Jahren
Hat sich während der Krise etwas für das Geschäft geändert?
- seit 2011 steigende Fahrradverkäufe, unter anderem wegen steigender Benzinpreise
Welche Schwierigkeiten hat man als Fahrradfahrer in Athen?
- der Verkehr ist gefährlich, es gibt zu viele Autos
Was könnte für Fahrradfahrer getan werden?
- Autos in der Innenstadt reduzieren, zum Beispiel durch kostenpflichtiges Parken
Was wurde bereits für Fahrradfahrer getan?
- die Haltung zum Fahrradfahren ändert sich


Bild: www.google.de/maps, 04.08.2015
Wann wurde dieser Laden gegründet?
- 2014
Welche Schwierigkeiten hat man als Fahrradfahrer in Athen?
- es gibt viele Strecken, wo man keine Schwierigkeiten hat, zum Beispiel an der Akropolis oder am Strand
Was könnte für Fahrradfahrer getan werden?
- Bau von Fahrradwegen
Was wurde bereits für Fahrradfahrer getan?
- Straßen wurden repariert


Bild: www.google.de/maps, 04.08.2015
Wann wurde dieser Laden gegründet?
- im November 2014
Welche Schwierigkeiten hat man als Fahrradfahrer in Athen?
- steile Hügel und fehlende Fahrradwege
Was wurde bereits für Fahrradfahrer getan?
- eine "Fahrradstraße" von Aghious Anargyrous nach Lavrio wurde geplant
Wo finde ich andere Fahrradläden? Wo kann ich mehr über mein Thema erfahren?
- Freeday, mapmyride.com


Bild: www.google.de/maps, 04.08.2015

Bild: www.google.de/maps, 04.08.2015
Am 15.10.2005 protestierten circa 500 Athener gegen das neu eingeführte Verbot, welches das Mitführen von Fahrrädern in der Athener U-Bahn Metro untersagte. Wegen Athens extremer Topographie mit vielen Steigungen und der schieren Größe der Stadt, ist es für viele Athener Radfahrer sehr wichtig, das Fahrradfahren mit der U-Bahn zu kombinieren.
Seit diesem Ereignis fanden mit stetig steigender Teilnehmerzahl regelmäßig Proteste an diesem Ort statt, die sich gegen das Fahrradverbot in der Metro richteten, aber auch eine bessere Infrastruktur mit Fahrradwegen in Athen und eine überarbeiteten Verkehrsordnung forderten.
Es kam sogar zu mehreren Panhellenischen Protesten mit bis zu 33 teilnehmenden Städten.
Der Höhepunkt für viele Teilnehmer war die erneute Genehmigung von Fahrrädern in der Metro 2009. Obwohl diese ausschließlich im letzten Waggon und jeweils nur zwei zugleich zugelassen wurden, gilt dieses Ereignis als Meilenstein im Kampf für Fahrräder in Athen.


www.podilates.gr 29.07.2015;
Bild: www.podilates.gr/node/108, 04.08.2015
Seit 2005 findet der Freeday jeden Freitagabend statt. Der Name setzt sich aus dem Veranstaltungstag "friday" und "freedom" zusammen. Um 21:30 Uhr treffen sich mehrere hunderte Fahrradfreunde Athens vor der Metro Station am Thisseon Platz für eine gemeinsame Tour durch Athen und die Attika. Die Strecke ändert sich von Woche zu Woche und nur das Ziel wird von den Organisatoren am Tag des Events auf der eigenen Facebook-Gruppe veröffentlicht.
Die Strecke kann bis zu 60 km lang sein und gefahren wird normalerweise bis circa 3:30 Uhr in der Nacht. Einige fahren danach gemeinsam weiter bis 8:00 Uhr morgens.


www.spottedbylocals.com ; www.facebook.com/freedayride 31.07.2015;
Bild: www.universitypress.gr/freeday/, 04.08.2015
"Das Athens Bike Festival wurde 2010 erstmals ausgerichtet und findet seitdem jedes Jahr an drei Tagen im September, im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche statt. Organisator ist die griechische Fachzeitschrift für Fahrradfahren Mbike.
Das Ziel der Veranstaltung ist, die Athener Bevölkerung für den Umgang mit Fahrrädern und Fahrradfahrer zu sensibilisieren und sich untereinander über alle Neuheiten zum Thema auszutauschen. Die steigende Teilnehmerzahl von anfangs 15000 auf 35000 im Jahr 2014 zeigt das wachsende Interesse der Athener am Rad.


www.mbike.gr ; www.bikefestival.gr 30.07.2015;
Bild: news.gtp.gr/2014/09/11/bike-festival-ready-pedal-athens-greece/, 04.08.2015
"Die 2010 gegründete Firma Cyclopolis baut Bike Sharing Stationen und die dazugehörigen Räder. Subunternehmer vertreiben diese dann weiter. Um den besten Vertrieb für die jeweilige Region zu gewährleisten, kann jeder Unternehmer das Design und die Größe seiner Stationen und die Art seiner Fahrräder nach seinen Wünschen anpassen lassen. In Athen gibt es drei verschiedene Anbieter, in den Stadtteilen Marousi, Nea Smyrni und Moschato-Tavros mit insgesamt 13 Stationen und 240 Fahrrädern.


www.cyclopolis.gr 31.07.2015;
thesustainablecity.wordpress.com/2013/10/20/bike-sharing-boom-invades-greek-cities/, 04.08.2015
"Ein Plan der Athener Verwaltung von 2013 sieht vor 70 Bike Sharing Stationen mit insgesamt 1000 Leihrädern aufzustellen. Allerdings wurde die Planung aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten unterbrochen."


www.greece.greekreporter.com ; www. bike-sharing-gr.blogspot.de 31.07.2015

Bild: www.google.de/maps, 04.08.2015