Begriffsgeschichten

Vorlesung SoSe 13
B.Sc.
Dozent: Prof. Sowa

Das Lehr- und Forschungsgebiet Architekturtheorie ist im Studienangebot des Bachelor-Studiengangs im Modul „Kulturelle und historische Grundlagen“ des ersten und dritten Studienjahres vertreten.
Aus der Einbindung in die Grundlehre erwachsen an das Fach Anforderungen, die sich zunächst an den folgenden Begriffen festmachen lassen:
Mensch, Wahrnehmung, Maß, Ort, Raum, Proportion, Programm, Instrument, Tektonik, Licht, Funktion, Komfort, Wohnen, Körper, Gestaltung, Schönheit, Herstellen,…
Zwischen diesen Begriffen spannt sich das Wissensfeld der Architektur auf, in dem sich die Studierenden denkend, reflektierend und entwerfend verhalten sollen. Diese Begriffe sind entscheidend, da man im Verlauf des Studiums wie auch während des späteren Berufsalltags mit ihnen umgehen muss. Die genannten Begriffe werden in der Ausbildung zitiert, da man ihnen eine strukturierende Leistung zutraut. Doch wäre es naiv ihre Stabilität zu überschätzen. Die genannten Begriffe sind wandelbar. Sie können auf verschiedene Sachverhalte verweisen. Ihre Bedeutungen variieren in Bezug auf Haltungen, Weltanschauungen, Theorien oder Vorbilder. Die Begriffe selbst haben Geschichten. Wer sie untersucht, entdeckt Ergänzungen, Parallelen, Widerstreit. Jede der Geschichten erhellt einen bestimmten historischen Kontext. Ideengeschichte und Begriffsgeschichte verdichten sich zu exemplarischen Werken.
Das Ziel des Lehrangebots des Fachs Architekturtheorie ist es daher, die verwendeten Begriffe zu prüfen, ihnen auf den Grund zu gehen und das Spektrum ihrer Bedeutung zu verstehen. Die jeweilige Tragweite eines Begriffs wird durch exemplarische Werke und Situationen verdeutlicht. Dabei wird auch die Wortgeschichte sowie die Einbindung des Begriffs in den geschichtlichen, weltanschaulichen und berufspolitischen Kontext untersucht. Das erste Studienjahr dient der Orientierung. Hier soll latent vorhandenes Wissen erkannt und ausgebaut werden. Das vorwissenschaftliche Begriffsverständnis soll durch einen bewussten, reflektierten und kritischen Umgang mit den Begriffen ersetzt werden. Die Lehrveranstaltung im Theoriebereich des Moduls hat daher enzyklopädischen Charakter. Wissen soll hier zur weiteren Verwendung zusammengetragen, aufbereitet und geordnet werden.

Vorlesungsunterlagen
Reader