10/11 Vorsicht Fallstricke

7f288c3f3949d42f

Architektur und ihre Klischees

 

Montagabendgespräche 2009/2010

Vortragsreihe der Aachener Montagabendgespräche
Koordination : WM Ariane Wilson, HiWi Annabelle Eicker, HiWi Anna Gassner

Die nächste Reihe ist den Klischees oder Gemeinplätzen der heutigen Architektur gewidmet. Wie „grün“ ist „nachhaltig“? Ist „transparent“ ein durchsichtiges Ideal? Wie „flexibel“ kann „Komfort“ sein? Und ist „less“ immer „more“? In einer 6-teiligen Vortragsreihe werden Begriffe der Architektur diskutiert, die so oft gebraucht werden, dass sie bereits verbraucht sind: ehemals frische Ideen, die zu Plattitüden wurden, und auf die die zeitgenössische Architektur immer noch baut. Diese Gemeinplätze tauchen inflationär in Zeitschriften, Ausstellungen, Diskussionen und Entwurfskonzepten auf und scheinen eine Art magisches Rezept für einen „guten“ Entwurf zu liefern. Solche Klischees erstrecken sich von allgemeinen Dogmen wie „Minimalismus“, „nachhaltige Architektur“ oder „Sicherheit“, über Schlagwörter wie „Kontext“ und „organisch“ bis hin zu Materialien („Glas-Holz-Beton“) und Bautypologien („Atrium“, „Dachgarten“).

Hierzu werden Architekten, Philosophen und Soziologen eingeladen, die einzelne Klischees verteidigen oder zerschlagen, analysieren oder ihnen neuen Sinn geben.


15.11.2010_ JEAN LOUIS COHEN,(FR )_Ein Anti-Wörterbuch der modernen Architektur
22.11.2010_REINIER DE GRAAF, OMA/AMO, (NL)_“Nachhaltigkeit“
29.11.2010_MOMOYO KAIJIMA, Atelier Bow-Wow, (JP)_”Architektur”
13.12.2010_ KEN TADASHI OSHIMA, (USA)_”Japan”
17.01.2011_ FINN WILLIAMS, Common Office, (GB)_“Regeltreue“
24.01.2011_ENRIQUE WALKER, (ARG/USA)_Ein Wörterbuch der übergenommenen Ideen

Unterstützt von: Reiff +, Hans-Lamers Stiftung, Reisebüro Hagemann, Moleskine, Lindt, Institut Culturel, Franco-Allemand, Bund Deutscher Architekten Aachen, Kochnische, Café Reiff, IHK Aachen, Lube & Krings, ArchitekTOUR, Ambassade de France