M2 – PROJEKT / Eklektizismus

Eklektizismus

M2 Entwurf WS 13/14
Architekturtheorie / Gebäudelehre
Dozenten: Univ.-Prof. Dipl. Ing. Axel Sowa, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Anne-Julchen Bernhardt

Es lebe der Eklektizismus!

Zeiten, in denen Leitbilder ihre Strahlkraft verlieren und ideologische Überbauten Risse aufweisen, verlangen nach pluralen Modellen des Denkens und Handelns. Der Eklektizismus bietet uns diese Modelle. Er ist gelebter Anti-Chauvinismus. Eklektische Werke symbolisieren keine unverrückbaren Wahrheiten, sondern machen Prozesse des Findens, des Inventarisierens, des Sammelns, des Auswählens und des Wiederverwendens transparent. Eklektizismus ist methodische Praxis. In ihr wird formale Disziplin durch kombinatorische Klugheit ersetzt. In ihr kommen viele Arten der Exzellenz zu ihrem Recht. In ihr müssen Widersprüche ausgehalten werden. Der Eklektizismus befördert Diskussion und Kritik auf dem Weg zum Projekt, dem auch im fertigen Zustand sein Entstehungsprozess noch abzulesen ist.
Das M2 – Projekt lädt ein zu Begegnungen mit Meistern des historischen und modernen Eklektizimus und bietet Einsichten in deren Entwurfsmethoden. Im Verlauf von mehreren Übungen, Exkursionen und Projekten werden wir neue Wege des kreativen Entwerfens beschreiten und dabei Verbindungen von scheinbar Unvereinbarem erproben.
zum Wahlmodul